Über "Waldkontroversen" spricht der Direktor des Ökologisch-Botanischen Gartens der Universität Bayreuth, Gregor Aas, am Mittwoch, 13. März, im Café Clatsch. Der Forstwissenschaftler befasst sich darin mit den widerstreitenden Interessen zwischen Waldökologie und -nutzung. Der Referent geht der Frage nach, ob in den Wäldern mehr Laubbäume und weniger Nadelbäume wachsen sollten, ob man mehr oder weniger Holz nutzen sollten, ob es zu viele Rehe und zu wenig Luchse gibt und ob mehr Schutzgebiete nötig sind. Beginn im Café Clatsch im Burggut in der Waaggasse ist wie immer um 14.30 Uhr mit Kaffee und Kuchen zum Nulltarif. Gäste sind willkommen. red