Wer den Klosterladen im Kloster Maria Bildhausen betritt, riecht ab sofort den herrlichen Duft von frisch gemahlenem Kaffee. Ab sofort gibt es in der Einrichtung des Dominikus-Ringeisen-Werks nicht nur Blumen, Kerzen und Haushaltswaren aus den Werkstätten für Menschen mit Behinderung sowie regionale Produkte der Dachmarke Rhön, sondern auch Rhöner Kaffee-Spezialitäten. Partner für das Inklusionsprojekt ist Unternehmer Rainer Bühner aus Brendlorenzen.
"Mit Rainer Bühner haben wir einen mutigen und offenen Partner für unsere Kloster-Werkstätten gefunden", unterstrich Matthias Erlwein, Leiter der Werkstätten des Dominikus-Ringeisen-Werks, bei der feierlichen Eröffnung. Anfangs habe der Kaffeekenner nur eine Person als Unterstützung für seine seit zwölf Jahren bestehende Kaffeeproduktion gesucht. Schnell entwickelte sich jedoch ein komplettes Inklusionsprojekt für den Familienbetrieb.
Sechs Klienten aus den Werkstätten von Maria Bildhausen sortieren und verpacken nun die handgepflückten Kaffeespezialitäten. Zu finden ist die offene Kaffeerösterei in den Räumen der eigens umgebauten Metzgerei im KlosterLaden der Einrichtung.
Für Rainer Waldvogel, Gesamtleiter des Dominikus-Ringeisen-Werkes Region Unterfranken, geht so ein Herzenswunsch in Erfüllung. "Ich wünsche mir an oberster Stelle ein Wahlrecht für Menschen mit Behinderungen, wie sie ihr für sie so wichtiges berufliches Leben gestalten möchten", erläuterte er bei der Eröffnung. Mit besonderer Freude erfüllt ihn, dass die Kaffeerösterei "nicht von oben gemanagt" wurde, sondern aus persönlichem Engagement entstanden ist.
Gemeindereferent Peter Schott segnete die neuen Räumlichkeiten des neuen Handwerksbetriebs mit einem Büschel Kaffeeblätter.
Im Anschluss an die Segensfeier verkosteten die Besucher die zahlreichen Kaffeesorten und sahen staunend der von Rainer Bühner launig moderierten Röstvorführung zu. Zur Stärkung gab es sogar Kaffeebratwurst und Desserts aus der braunen Bohne.
Kaffeeliebhaber können zu den Öffnungszeiten des KlosterLadens hautnah erleben wie der Kaffee sortiert und geröstet wird. Verkostet werden kann der leckere Kaffee natürlich auch gleich vor Ort oder auch im KlosterGasthof. red