Seit 40 Jahren gibt es die Blumen- und Gartenfreunde, seit 20 Jahren ihre Kinder- und Jugendgruppe "Schleiereulen". Grund genug, das alljährliche Sommerfest auf drei Tage auszudehnen.

Nach einer richtig gut besuchten "Fiesta Mexicana" mit Tequila und mexikanischen Spezialitäten, Sandstrand, 8000 Liter Wasser fassenden Pool und bestem Biergartenwetter waren zwei Tage später die Wortgottesfeier im Festzelt und die Ehrung verdienter Mitglieder weitere Höhepunkte.

Vorsitzende Manuela Reutter  blickte zurück: Am 13. Februar 1979 wurde in der ehemaligen Gastwirtschaft "Beim Turkus" eine Informationsveranstaltung abgehalten. Die Initiative ging von den beiden damaligen Gemeinderäten Johann Imhof und Adam Scherr sowie von Kreisfachberater Jupp Schröder aus. Ziel war es, in Unterbrunn einen Gartenbauverein zu gründen. Das Interesse war groß, und da auch einige Oberbrunner anwesend waren, wurde im Handumdrehen der Verein der Garten- und Blumenfreunde Ober- und Unterbrunn ins Leben gerufen. Erster Vorsitzender wurde Paul Amon, er stand 13 Jahre lang an der Spitze. 1991 äußerten die Oberbrunner den Wunsch nach einem eigenen Verein und stießen dabei auf vollstes Verständnis bei den Nachbarn. Im April 1999 gründeten die Unterbrunner ihre Kinder- und Jugendgruppe "Schleiereulen". Nach Karin Burkheiser (1992 bis 2000) und Georg Scherr (2000 bis 2008) ist nun Manuela Reutter die Vorsitzende der Blumen- und Gartenfreunde. Von Anfang an habe ihr das Freude gemacht, erzählt sie. Auch wenn es viel zu organisieren gibt: Vorträge zu aktuellen Themen, Mitwirken bei Weihnachtsfeier und Konzert, gemeinsames Essen zum Jahresabschluss, Planen und Durchführen des Sommerfestes, und vieles mehr. Langweilig wird es ihr nicht, sagt sie. ds