Erzbischof Ludwig Schick hat 14 Gruppen aus der ganzen Erzdiözese für ihr ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. "Ohne die vielfältige Arbeit der freiwilligen Helfer wäre das Gemeindeleben um vieles ärmer", sagte Schick bei der Auszeichnung am Freitag im Bamberger Bistumshaus.

Die ausgezeichneten Gruppen engagieren sich unter anderem für Senioren, schmücken Kirchenräume, sind in der christlichen Jugendarbeit sowie im sozial-karitativen Bereich tätig. Den geehrten Ehrenamtlichen richtete der Erzbischof stellvertretend für alle Engagierten im Erzbistum ein herzliches "Vergelt's Gott" aus.

Seit dem Jahr 2000 wird im Erzbistum Bamberg der Preis der erzbischöflichen "Stiftung für das Ehrenamt" verliehen. Die geehrten Gruppen erhalten eine bescheidene finanzielle Anerkennung, mit der sie sich etwas Gutes tun sollen.

Blumenfrauen und Schulmaterial

Im Einzelnen wurden in diesem Jahr folgende Gruppen aus der Region Bamberg geehrt:

CariBoutique der Schwangerenberatung Bamberg in den Theatergassen: Zwölf Ehrenamtliche geben in dem Laden kostenlos Kinderkleidung, Spielwaren und Kinderbedarf an Alleinerziehende, Familien mit geringem Einkommen und Asylbewerber, die über die Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen eine Berechtigungskarte erhalten haben. Vor allem ausländische Mitbürger erfahren integrative Unterstützung, Lebensberatung und Tipps für das Leben in Bamberg.

Schulmaterialladen "Grünstift" am Babenberger Ring: Im Gemeinschaftsprojekt von Caritas und Diakonie kümmern sich elf Ehrenamtliche um Organisation und Verkauf von stark vergünstigtem Schulmaterial. Für finanzschwache Familien ist dies eine unverzichtbare Entlastung, und die Kinder werden vor

Diskriminierung geschützt. So ist der spendenfinanzierte Laden ein Beitrag zur Chancengleichheit. Blumenfrauen der Pfarrei St. Vitus in Burgebrach: Fünf Frauen schmücken und dekorieren seit über 25 Jahren die Kirche zu jedem Anlass mit Blumensträußen und Gestecken. Die Deko arrangieren sie selbst mit viel Kreativität und Geschick.

Präsenzdienst im Bamberger Dom: Seit 2007 ist die Gruppe Ansprechpartner für alle Anliegen und Fragen der Besucherinnen und Besucher in der Bischofskirche. Einerseits werden kunsthistorische und liturgische Fragen beantwortet, andererseits nehmen sie sich der Sorgen und seelischen Nöte der Besucher an.

Kreis der Wortgottesfeierleiter im Pfarrverbund St. Salvator Hollfelder Land: Die elf Mitglieder gestalten eigenständig wöchentlich ein bis zwei Wortgottesfeiern. Durch ihr Engagement in der Gestaltung und Vorbereitung von Andachten, Kreuzwegen und Wallfahrten für den Pfarrverbund haben sie diesen mit zu einer unterstützenden Einheit geformt.

Aus dem weiteren Erzbistum wurden ferner auch noch diese Gruppen und Projekte ausgezeichnet und mit einem kleinen Geldgeschenk bedacht: die Autobahnkirche Himmelkron, das Team Kinderkirche aus Kirchehrenbach, der Kinderliturgiekreis Marktleugast-Marienweiher, die Zeltlagerjugend aus St. Marien in Langenzenn, das Kooperationsprojekt "Zimmer frei?!" von Caritas Fürth und Freiwilligen-Zentrum Fürth, der Kleiderladen Zeppelin 12 der Caritas in Fürth, der Besuchsdienst der Pfarrei St. Johannes der Täufer in Auerbach, die Unterstützergruppe in der Tagespflege im Rosengarten in Neunkirchen am Brand und das Leitungsteam des Katholischen Deutschen Frauenbundes in Ebermannstadt. red