Lange mussten die Regnitztal Baskets auf den ersten Saisonsieg in der 2. Regionalliga warten. Doch jetzt hat es geklappt. Sie bezwangen den USC Leipzig nach einer hitzigen Schlussphase hauchdünn mit 68:67. Zunächst sah es allerdings nicht nach einem Erfolg aus. Keine Mannschaft konnte sich absetzen. Die Gastgeber blieben stets in Schlagdistanz, auch wenn die Leipziger mit 29:25 knapp die Nase vorne hatten. Nach dem Seitenwechsel schien der Korb für die Regnitztaler Mannschaft wie zugenagelt. Erst ein Drei-Punkte-Wurf von Kerr Kriisa, der sein Debüt gab, brachte die Erlösung. Damit fiel auch der Startschuss für eine hitzige und intensive Schlussphase, die dem Brose-Nachwuchs alles abverlangen sollte. Eine Minute vor Schluss lagen die Regnitztaler mit zwei Punkten vorne. Es wurde nochmal spannend, besonders, als binnen weniger Sekunden die Führung wechselte und Leipzig vorne lag. In dieser Phase zeigten besonders Nicholas Tischler und Adrian Bergmann ihr Basketballherz und sicherten mit einem Drei-Punkte-Wurf, einem verwandelten Freiwurf und einem erfolgreichen Korbleger den ersten Sieg der Saison 2017/18. la
Regnitztal Baskets: N. Tischler (18), Edwardsson (12), Nicklaus (12), Ueberall (10), Beck (6), Kriisa (5), Brevet (3), Bergmann (2), Höhmann, Nowak, Saffer