28 Mitarbeiter der Stadt Hammelburg aus den Bereichen Bauhof, Stadtwerke und Abwasserzweckverband unterzogen sich beim Roten Kreuz eine Auffrischung ihrer Ersten-Hilfe-Ausbildung. Dabei erfuhren die Teilnehmer wie man eine Unfallstelle richtig absichert, einen Notruf abgibt und in verschiedenen Situationen lebensrettend handeln kann. Durch den Ausbilder Reimar Glückler wurden Maßnahmen bei der Reanimation, verschiedenen Möglichkeiten, einen Verletzten oder Erkrankten richtig zu lagern, besprochen, und die Blutstillung bei größeren Verletzungen geübt. Weitere Themen waren die Beachtung der Gefahr durch Unterkühlung und Erste-Hilfe-Maßnahmen bei Verbrennungen, Verbrühungen, Vergiftungen und bei Stromunfällen. Die Handhabung eines Defibrillators wurde ebenso geübt wie das Erkennen eines Schocks und die daraus folgenden notwendigen Maßnahmen. Die Teilnehmer waren sich einig, dass solche Auffrischungen in zeitlichen Abständen sinnvoll und notwendig ist, da doch manches früher Erlerntes vergessen wird. red