Seit einigen Jahren veranstaltet der TV Coburg-Neuses eine Winterlaufserie für die oberfränkischen Orientierungsläufer. Dabei zeigte sich in den insgesamt vier Wertungsläufen, wie und ob sich das Wintertraining ausgezahlt hat.

Der erste Lauf fand im Rahmen der Wintersonnwendfeier des TV Coburg-Neuses statt.

Benjamin Vetter siegt in Dunkeln

Dabei ging es für die Orientierungsläufer in der Dunkelheit des Abends nur mit einer Stirnlampe ausgestattet auf die drei unterschiedlich langen und schwierigen Strecken im Ortsteil Neuses, aber auch rund um den Goldbergsee. Das Orientieren in der Dunkelheit war dabei für viele eine Herausforderung, die von Benjamin Vetter auf der langen Strecke am besten gemeistert wurde.

Auch Carolin Tramontano und Ida Bohl (alle vom TV Neuses) fanden die richtigen Posten am schnellsten und konnten sich so die ersten vollen Punktzahlen holen.

Für den zweiten Wertungslauf trafen sich die Läufer im Ortsteil Scheuerfeld, um ihr Orientierungsvermögen diesmal bei Tageslicht, dafür aber mit Starkregen unter Beweis zu stellen. Läuferisch konnten sich dabei Alexander Tippelt vom TV Coburg-Ketschendorf mit rund zwei Minuten Vorsprung vor den anderen Teilnehmern den Tagessieg auf der langen Strecke sichern. Die mittlere und kurze Strecke gewannen an diesem Tag Irina Berard und Josephine Streichert, beide vom MTV Bamberg, die an allen Wertungsläufen mit einigen Teilnehmern vertreten waren.

Auch ein paar Neulinge fanden auf der Schnupperstrecke Gefallen am Natursport Orientierungslauf.

Dritter Lauf in Dörfles-Esbach

Der TV Coburg-Neuses lud die Orientierungsläufer im Februar für den nächsten Wertungslauf nach Dörfles-Esbach ein. In schnellen Laufzeiten holte sich auf der längeren Strecke durch das Gemeindegebiet wieder Benjamin Vetter vom TV Neuses den Sieg, auf der mittleren Strecke gewann Anne Schneider und auf der kurzen Bahn triumphierte erneut Josephine Streichert (beide MTV Bamberg).

Beim letzten der vier Wertungsläufe kam es in Rauenstein (Landkreis Sonneberg) zu spannenden Positionskämpfen um den Gesamtsieg in den einzelnen Kategorien. Denn die Punktzahlen der besten drei Läufe der Serie sollten gewertet werden.

Auf den Strecken durch das bergige Ortsgebiet unterhalb der Triniushütte mussten die Läufer ihre Ausdauer und Konzentrationsfähigkeit unter Beweis stellen.

Spannende Positionskämpfe

Denn sowohl die langen Routenwahlen als auch die verzweigten Straßen und Pfade verlangten den Orientierungsläufern noch einmal viel ab. So blieb es bis zum Ende spannend, wer sich den Gesamtsieg in der jeweiligen Kategorie einholen würde.

Auf der langen Bahn sicherte sich bei den Herren letztendlich Alexander Tippelt vom TV Coburg-Ketschendorf den Gesamtsieg, da sein Konkurrent Benjamin Vetter nicht bei allen Wertungsläufen punktete. Bei den Frauen gewann Johanna Scheler, bei den Schülern stand Anton Tatzel punktgleich mit Daniel Cionoiu ganz oben, und bei den Schülerinnen siegte Antonia Jacobi (alle TV Neuses).

Auf der mittleren Bahn setzten sich bei den Frauen Anne Schneider und bei den Herren Heinz-Peter Simon (beide MTV Bamberg) durch. In den Schüler-Kategorien auf dieser Strecke erlief Emil Bohl den Gesamtsieg, während es die beiden Schülerinnen Luise Holzhaus und Magdalena Schopf (alle TV Neuses) bis zum Ende spannend machten und sich schließlich punktgleich den Pokal teilten.

Die kurze Strecke gewann bei den Schülerinnen Josephine Streichert vom MTV Bamberg mit voller Punktzahl vor Ida Bohl und Silvia Fredenhagen (beide TV Neuses).

Bei den Schülern nahm Robin Tippelt vom TV Coburg-Ketschendorf den Pokal mit nach Hause. Michaela Cionoiu (TV Neuses) holte sich bei den Frauen auf der kurzen Strecke den Gesamtsieg. jos