Eine unbekannte weibliche Person hat am Dienstag gegen 11.30 Uhr eine Rentnerin aus Höchstadt angerufen und sich als die Enkelin ihrer Nichte ausgegeben. Durch geschicktes Fragen erfuhr die Täterin den wirklichen Namen der Verwandten und versicherte der älteren Dame mehrmals, dass sie genau diese Enkelin ist und dringend 4000 Euro leihen muss. Sie versprach der vermeintlichen "Oma", ihr 500 Euro mehr zurückzugeben, teilt die Polizei mit. Da der Rentnerin das Verhalten der Anruferin komisch vorkam, wollte sie sich bei der Mutter der vermeintlich in Geldnot geratenen Enkelin rückversichern, so dass der Schwindel aufgeklärt wurde. Offensichtlich war die Rentnerin aber auch am Telefon zurückhaltend genug, so dass die Täterin weder einen erneuten Anruf wagte noch tatsächlich vorbeikam.
Laut Polizei handelt es sich dabei um den weit verbreiteten "Enkeltrick", bei dem Täter immer wieder versuchen, gerade ältere Menschen am Telefon zu überreden, auf die Schnelle Geld auszuhändigen. Es wird vorgegeben, aus Zeitnot einen Bekannten schicken zu müssen. Die Polizei rät dazu, sich auch beim geringsten Zweifel an die nächste Dienststelle zu wenden und niemals Geld an Personen zu übergeben, die man nicht persönlich kennt. pol