Kurz vor dem Weihnachtsfest ist es Landrat Johann Kalb (CSU) ein ganz besonderes Anliegen, den Patienten der Juraklinik Scheßlitz und der Steigerwaldklinik Burgebrach einen Besuch abzustatten. In Begleitung des Geschäftsführers Udo Kunzmann suchte Kalb die Kranken persönlich auf, um ihnen während des Aufenthaltes im Krankenhaus vor oder während des Festes eine kleine Freude zu bereiten und etwas Trost und Hoffnung zu schenken.

Traditionell trafen sich Landrat, Geschäftsführer, Chefärzte, der zentrale Pflegedienstleiter und die Pflegekräfte im Foyer der Juraklinik. Begrüßt wurden sie dort von den "Engeln" Seline, Maja, Matilda und Clara, allesamt Kinder von Mitarbeiterinnen, dem Kirchenchor Weichenwasserlos und dem Jugendchor Gundelsheim.

In diesem Jahr waren der Vorstandsvorsitzender der Lebenshilfe Bamberg, Klaus Gallenz, und die Leiterin der Beratungs- und Frühförderstelle der Lebenshilfe Scheßlitz, Ilona Merkel, ebenfalls eingeladen. Anlass war eine Scheckübergabe in Höhe von 2500 Euro von der Gemeinnützigen Krankenhausgesellschaft an die Außenstelle der Lebenshilfe in Scheßlitz für die Beratungs- und Frühförderstelle. Wie schon im Vorjahr hatten Aufsichtsräte und Chefärzte auf ihre Weihnachtsgeschenke verzichtet, so dass dieser Betrag für die Arbeit mit behinderten Menschen gespendet werden konnte.

Für eine besondere Vorweihnachtsstimmung auf den Stationen sorgten mit weihnachtlichen Liedern der Jugendchor Gundelsheim, während die "Engel" in den Patientenzimmern den Kranken mit Tee gefüllte Geschenkboxen überreichten. red