Ende Mai traf sich die Seniorengruppe der Katholischen Kirchengemeinde Heilig Kreuz in Erlangen-Bruck. Diesmal war Elisabeth Gräbner aus Neunkirchen am Brand eingeladen, die als "Promi-Putzfrau Gunda" die Herrschaften musikalisch unterhielt und mit ihren Scherzen zum Lachen brachte. Bisher war Elisabeth Gräbner alleine unterwegs. Im März tat sie sich jedoch mit Bernhard Winter zusammen.

Gemeinsam mit dem Sänger entführten sie bei ihrer Premiere die Senioren im Caritas-Alten- und Pflegeheim St. Elisabeth in Neunkirchen auf eine musikalische Reise in den Frühling. Hier trugen sie Arien aus der Operette "Der Vogelhändler" oder Hits wie "Im Prater blühen wieder die Bäume" vor.

Das kam so gut an, dass Elisabeth Gräbner ihren Gesangspartner auch in ihre Sketche als Gunda mit einbezog. "Ich habe in Bruck auch den Pfarrer integriert. Da war er schon ein wenig erschrocken. Aber da musste er durch", erzählt Elisabeth Gräbner. Sie berichtet, dass die Figur Gunda resolut und schlagfertig ist: "Bisher hat sie noch bei den Reichen und Schönen auf der Welt Staubmäuse gesammelt. Jetzt wollte sie im Gemeindesaal sauber machen."

Doch Gunda putzte nicht nur, sondern setzte sich auch anschließend ans Klavier und trug bekannte Lieder vor. Dabei schlüpfte sie aus der Kittelschürze und ließ sich in High Heels helfen. "Zufälligerweise saß dann ein Opernsänger im Publikum und machte gleich mit. Das war dann der Überraschungsauftritt von Bernhard Winter", erklärt Elisabeth Gräbner ihr Programm und fasste zusammen: "Wir verstehen uns als Menschen, die anderen Freude bringen." Die Senioren freuten sich über die kurzweilige Unterhaltung und erlebten einen schönen Nachmittag.