Fast zwei Stunden dauerte die Jahreshauptversammlung des Schachclubs (SC) Höchstadt im Haus der Vereine, denn es gab viel zu feiern und zu wählen. Erster Vorsitzender Reiner Schulz startete mit der Ehrung der Stadtmeister. Erstmals Höchstadter Stadtmeister wurde Michael Brunsch vor Holger Schwarzmann und Lukas Schulz, der zugleich Jugend-Stadtmeister wurde. Elias Pfann folgte als zweitbester Jugendlicher vor Christian Koch. Bei den Schülern siegte Nicolas Leiß souverän vor Felix Stier und Jan Bieberle.
Auf die Erfolge des Jahres 2015 wurde ausführlich zurückgeblickt. Glanzlichter waren Titel als bayerischer U25-Meister und oberfränkischer Schnell-schachmeister - beides erstmals in der 54-jährigen Vereinsgeschichte. Lukas Schulz wurde bayerischer U18-Vizemeister im Turnierschach und im Blitzschach. Die erste Mannschaft konnte sich erstmals in der Regionalliga etablieren. Auch das schachliche Engagement in den Schulen, beim Altstadtfest und im Ferienprogramm wurde herausgestellt.


Mitgliederstarker Verein

Erneut positiv waren die Finanzen und Mitgliederzahlen. Der Kassenstand stieg um gut 300 Euro auf 4300 Euro. Mit 85 Mitgliedern - plus vier gegenüber dem Vorjahr - gehört der SC zu den drei größten Vereinen im Schachbezirk Oberfranken.
Zweiter Bürgermeister Günter Schulz (SPD) lobte die Jugendarbeit: "Der Schachclub hat Hervorragendes geleistet." Er führte auch die Neuwahlen durch. Die drei wichtigsten Posten blieben unverändert: Reiner Schulz ist seit 1986 Erster Vorsitzender, seit 1988 ist Gerhard Leicht Zweiter Vorsitzender und Wolfgang Paulini Kassier. Robert Koch wurde als Schriftführer bestätigt. Neuer Spielleiter ist Holger Schwarzmann, neuer Turnierausschuss-Vorsitzender sein Bruder Tobias Schwarzmann. Lukas Schulz übernimmt das Amt des Jugendleiters.
Eine neue Satzung wird nun beim Amtsgericht eingereicht. Detaillierter, mit mehr Angaben zum Datenschutz und mit Betragsangaben in Euro statt DM ist der erarbeitete Entwurf abgefasst, dem zugestimmt wurde. Die alte Fassung stammt noch aus dem Jahr 1981.
Abschließend wurde beschlossen, nach 2012 und 2014 auch 2016 wieder ein großes Sommerfest zu feiern.
Sebastian Dietze