Wer wieder einmal in der "guten alten Zeit" schwelgen möchte, hat seit Sonntag wieder die Gelegenheit dazu. Und zwar in der Museumsscheune in Katzenbach, in der Heinrich und Lydia Muth Gerätschaften für die Landwirtschaft, den Haushalt und Sonstiges ansprechend ausgestellt haben.
Seit mittlerweile vier Jahrzehnten trägt Heinrich Muth seine "Schätze" zusammen. Bereits als 15-Jähriger hortete er unter anderem alte Schlösser, die, fein säuberlich angeordnet, heute zu begutachten sind.
Besucht werden kann die Museumsscheune in der Weiher-straße 7 jedoch nur nach telefonischer Voranmeldung unter Tel.: 09734/7752. Ausgenommen ist der Sonntag, 22. Juli. An diesem Tag ist zwischen 10 und 19 Uhr ein Besuch ohne Voranmeldung möglich. Und zwar wird an diesem Sonntag das fünfjährige Bestehen der Museumsscheune gefeiert. Jedoch nur in kleinem Rahmen, wie Muth sagt. Beim Tag des offenen Scheunentors wird auch Kaffee und Kuchen angeboten. ksg