Gleich im Hotel festgenommen wurde ein 41-Jähriger Einmietbetrüger in Bad Kissingen. In der Zeit von 21. Juni bis 20. Juli hatte er sich in einem Hotel in der Prinzregentenstraße eingemietet, weil, wie er angab, sein Zuhause unter Wasser stehen würde. Ohne die Übernachtungskosten in Höhe von knapp 1900 Euro zu begleichen, verließ der Mann das Hotel.
An seiner Wohnadresse, die er angegeben hatte, war er nicht mehr gemeldet, wie sich dann herausstellte. Weil die Polizei davon ausging, dass er sich in weitere Hotels einmietet, wurden die Hotel- und Pensionsbetreiber entsprechend informiert.
Am Donnerstagmorgen meldete sich dann tatsächlich eine Hotelbetreiberin bei der Polizei und teilte mit, dass sich der Mann ein Zimmer in ihrem Hotel angemietet hat. Da gegen den 41-Jährigen ein Haftbefehl vorliegt, konnte er, dank des richtigen Verhaltens der Betreiberin, noch in dem Hotel festgenommen werden, heißt es im Bericht der Polizei-Inspektion Bad Kissingen. pol