Schülerinnen, die ihre Sommerferien noch nicht ganz verplant haben, könnten am "Forscherinnen-Camp" des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft teilnehmen. Schülerinnen ab 15 Jahren forschen dabei eine Woche gemeinsam an einem zukunftsweisenden Thema. Sie nehmen technische Berufe genauer unter die Lupe. Dass das eine Menge Spaß macht, habe sich nicht zuletzt beim Freizeitprogramm gezeigt, heißt es in einer Pressemitteilung des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft. Das nächste Camp in Coburg findet vom 28. Juli bis 2. August bei der Kaeser Kompressoren SE und an der Hochschule für angewandte Wissenschaft Coburg statt.

Spannende Arbeitswelten

Druckluft ist für die Industrie unverzichtbar. Kaeser mit seinen weltweit 6000 Mitarbeitern verfolgt das Ziel, Druckluftsysteme so energiesparend wie möglich zu machen. Dementsprechend werden sich Teilnehmerinnen bei ihrem Forschungsauftrag "Der Druckluft auf der Spur" mit dem optimalen Einsatz dieser Technik beschäftigen - und zugleich die Arbeitswelt bei dem stark wachsenden Familienunternehmen kennenlernen. Zudem erhalten die jungen Forscherinnen bei einem Besuch der Hochschule Einblick in verschiedene Studiengänge. In Interviewrunden und im persönlichen Austausch mit Studierenden, Ingenieurinnen und Professorinnen lernen die Mädchen erfolgreiche Karriereverläufe kennen.

Bis 30. Juni bewerben

Mitmachen können Realschülerinnen, Gymnasiastinnen und Fachoberschülerinnen. Für die Eltern und Teilnehmerinnen entstehen laut Mitteilung keine Kosten. Während des Camps sind die Mädchen in der Nähe des Unternehmens beziehungsweise der Hochschule untergebracht und werden rundum versorgt. Nachmittags und abends stehen gemeinsame Aktionen und Ausflüge auf dem Programm.

Hinter den "Forscherinnen-Camps" stehen der eingetragene Verein Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft und die bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeber bayme vbm. Das Camp ist eines von 16 Projekten und Angeboten der Bildungsinitiative Technik - Zukunft in Bayern 4.0. Die Bildungsinitiative "Technik - Zukunft in Bayern 4.0" verfolgt seit dem Jahr 2000 ein großes Ziel: Kinder und Jugendliche für Technik zu begeistern. In vielen Projekten - vom Kindergarten- und Schulalter bis zum Übergang in Ausbildung oder Studium - soll das Interesse der Teilnehmerinnen und Teilnehmer für technische, naturwissenschaftliche und digitale Zusammenhänge geweckt werden. red