Die Mitglieder des VdK-Ortsverbandes Poppenroth haben neu gewählt und bis auf eine Ausnahme die Vorstandsmitglieder im Amt bestätigt. Für Carsten Hunter, der nicht mehr zur Wahl stand, wurde Gerda Kleinhenz als Schriftführerin und Kassenverwalterin neu gewählt. Ortsvorsitzende Lydia Gerlach wurde wie ihre Stellvertreterin Isolde Ziegler im Amt bestätigt. Frauenvertreterin bleibt Renate Simon.

Beisitzer sind wie bisher Ludwig Gerlach, Beate Straub, Elisabeth Belz und Renate Metz. Zu Beginn der Versammlung freute sich Lydia Gerlach, dass in ihrer vierjährigen Zeit als Vorsitzende die Mitgliederzahl im Ortsverband von 78 auf 102 Mitglieder gesteigert werden konnte. Die VdK-Kreisvorsitzende Michaela Metz erläuterte Veränderungen in der Rentenversicherung und wies darauf hin, dass bei Einstellung der Pflegestufen oft die einzelnen Module nicht beachtet werden, was dazu führe, dass die Einstufung falsch verlaufe. Der Kreisverband gäbe Hilfestellung bei ablehnenden Bescheiden. Lothar Metz berichtete über die Einrichtung eines "Defi" in Poppenroth, der - bei ausreichender Spendenbereitschaft - am Feuerwehrgerätehaus öffentlich zugängig installiert werden soll.