Beim 29. Hofheimer Triathlon zeigten Sportler von der Sprint- über die Olympische bis zur Mitteldistanz ihr Können. Für den ASC Kronach-Frankenwald waren fünf Athleten am Start.
Geschwommen wurde bei diesem Triathlon im Ellertshäuser See, der etwa zwölf Kilometer von Hofheim entfernt ist. Mit dem Rad ging es dann in Richtung Hofheim. Die Streckenlänge dorthin richtet sich nach dem jeweiligen Wettkampf.
20, 40 oder 80 Kilometer mussten die Sportler hier auf dem Fahrrad zurücklegen. Gewechselt wurde auf dem Hofheimer Marktplatz. Die fünf Kilometer lange Runde war, der jeweiligen Wettkampfstrecke entsprechend, ein-, zwei- oder viermal zu laufen. Über die Mitteldistanz startete Matthias Schmidt, auf der Sprintdistanz nahmen Silvester Kohlmann, Renate Kohlmann, Johann Bayer und Sigi Katholing teil. Für alle vier Starter war der Wettbewerb bei hohen Temperaturen eine enorme Herausforderung. Philipp Stadter aus Kronach ging auf der olympischen Distanz an den Start und wurde Zweiter in der Gesamtwertung und Erster in seiner Altersklasse M25.


Die Ergebnisse

Olympische Distanz: Philipp Stadter, 2. Gesamt von 80, 1. M25 in 2:08:01 Stunden (24:02 Minuten Schwimmen/1:04:49 Stunden Rad/39:10 Minuten Laufen)
Mitteldistanz:
Matthias Schmidt, 29. Gesamt von 54 , 3. M50 in 5:23:24 Stunden (33:32 Minuten S/2:51:19 Stunden R/1:58:33 Stunden L)
Sprintdistanz: Silvester Kohlmann, 5. Gesamt von 122 , 2. M45 in 59:37 Minuten (13:32 Minuten S/25:17 Minuten R/20:48 Minuten L); Johann Bayer, 15. Gesamt von 122, 4. M25 in 1:03:17 Stunden (16:36 Minuten S/25:50 Minuten R/20:51 Minuten L); Sigi Katholing , 67. Gesamt von 122, 9. M50 in 1:17: 45 Stunden (19:04 Minuten S/31:29 Minuten R/27:12 Minuten L); Renate Kohlmann, 8. Gesamt von 35 Frauen, 2. W45 in 1:13:13 Stunden (18:31 Minuten S/29:46 Minuten R/24:54 Minuten L). tg