Am Sonntag, 24. Januar, startet der Kammermusikkreis um 11 Uhr mit dem 4. Kammerkonzert und einer hochkarätigen Besetzung ins neue Jahr. Der Konzertmeister der Bamberger Symphoniker, Bart Vandenbogaerde, schart weitere Stimmführer und namhafte Solisten seines Orchesters um sich und bringt ein eindrucksvolles Programm in den Kaisersaal von Kloster Banz mit.
In der vergangenen Saison war das "Amerikanische Streichquartett" von Anton Dvorák zu hören. Nur wenige wissen, dass genau zur selben Zeit sein Streichquintett in Es-Dur op. 97 entstanden ist, das dem Quartett an Energie und Nationalkolorit in nichts nachsteht, ja sogar darüber hinaus aufgrund des fünften Spielers eine ungeheure, fast sinfonische Größe ausstrahlt. In der zweiten Hälfte erklingt dann ein Meisterwerk von Johannes Brahms: das Streichquintett in G-Dur op. 111. Ein absolutes Spätwerk des Meisters, über das ein Rezensent einmal schrieb: "ein vielgestaltiges Tongemälde dieses vielleicht kontrastreichsten Streicherwerks von Brahms".
Karten zu 16 Euro (Schüler/Studenten fünf Euro) sind im Vorverkauf erhältlich beim Kur- und Tourismus-Service Bad Staffelstein, Telefon 09573/33120, bei der Tourist-Information Lichtenfels (Telefon 09571 795101) und beim BVD Bamberg (Telefon 0951/9808220). Die Tageskasse ist ab 10.15 Uhr geöffnet. red