Der Dieb war mit schwerem Gerät angerückt und Kommissar Zufall half bei der Klärung des Falls. In der Zeit von Oktober vergangenen Jahres bis zum Freitag, 23. März, wurden aus dem alten Gleußner Steinbruch zwei Steinblöcke im Wert von etwa 1000 Euro entwendet. Die Steinblöcke sind etwa 1,5 Tonnen schwer und hatten als Wegsperre gedient. So konnte der Diebstahl also nicht einfach mal so nebenbei geschehen sein. Laut Polizei waren am Tatort noch entsprechende frische Reifenspuren schweren Geräts sichtbar. Als der Anzeige-Erstatter am vergangenen Mittwoch durch die Heiligen Länder fuhr, fielen ihm auf einem Grundstück die markanten Steine auf. Den Sachverhalt teilte er der Polizei mit. Als die Beamten zum Grundstück fuhren, wurde der Diebstahl eingeräumt. Eine Anzeige folgt.