"Schulleben und Firmenleben miteinander verbunden. Es wurde eine wunderbare Kombination", sagte der Rektor der Realschule II, Klaus Reisenweber, bei der Präsentation des Projektes der Klasse 10a. Das Produkt, hergestellt in den Räumen der Firma Haba, waren Möbel, insbesondere Sitzgelegenheiten aus Holz, die, wie der Rektor betonte, total gelungen seien, insbesondere auch deren weiche Farben.

Das Projekt in Bad Rodach begann mit einer Firmenführung. Während des IT-Unterrichtes in der Schule wurden anschließend am Computer die ersten Entwürfe für Sitzgelegenheiten gestaltet und verfeinert, so dass zwei Kreationen zustande kamen, die unter Mithilfe der Haba-Azubis "in die Produktion" gingen.

"Nun können alle Schüler auf unseren neuen Bänken sitzen und die Pause genießen", war das Resümee einiger Schüler. Für Klassenlehrer Thomas Weiss haben die Schüler nicht nur eine gute Erfahrung gemacht, sondern auch mit unglaublich viel Freude gewirkt. Ein Dankeschön erging an Maik Leipold von Haba für die erfolgreiche und gute Zusammenarbeit. Leipold wiederum sagte, das Projekt sei sehr spannend gewesen. dav