Von Donnerstag, 16., bis Sonntag, 19. November, öffnet das Fernweh-Festival in Erlangen wieder seine Tore. Mit über 12 000 Besuchern ist es eines der größten Outdoor-, Reise- und Fotografie-Festivals in Deutschland, heißt es in einer Mitteilung des Erlanger Tourismus- und Marketingvereins.
21 namhafte Fotojournalisten und Abenteurer aus Deutschland und Österreich präsentieren ihre Multivisionsshows über Reisen und Expeditionen, zehn Spezialisten aus den Bereichen Fotografie und Reise geben in Workshops und Seminaren ihr Wissen preis. Sieben Hochleistungsbeamer zaubern riesige Bilder an die Leinwände, Köche bereiten Köstlichkeiten aus verschiedenen Ländern zu. Die Bilder der Fotoausstellungen hängen im Galeriebereich der Heinrich-Lades-Halle und 35 Helfer sind Tag und Nacht im Einsatz. Das Fernweh-Festival lockt jährlich Tausende von Gästen nach Erlangen.
Traditionell wird das Festival am Donnerstagabend mit Lagerfeuer und internationalen Spezialitäten im E-Werk eröffnet. Der Erlanger Peter Smolka ist von seiner Weltumradelung zurück und hat viele spannende Geschichten im Gepäck. Mit über 50 Ausstellern umrahmt eine Outdoor-, Reise- und Fotografiemesse die Vorträge. Weitere Rahmenprogrammpunkte sind zum Beispiel ein südafrikanischer Brunch, viele kostenlose Seminare, Fotoausstellungen und vieles mehr. Weitere Infos gibt es unter www.fernwehfestival.com. red