Eine Weltpremiere bildete unlängst Abschluss und Höhepunkt des Sänger-Open-Airs im geschmückten Burgebracher Schulhof. Der Gemeinschaftschor Burgebracher Chöre, bestehend aus dem Singkreis Unterneuses, dem Kirchenchor St. Vitus, der Frauenvokalgruppe Frequenzia und dem Gesangverein im Steigerwald, gaben zum ersten Mal das "Burgebracher Lied" zum Besten.
Monika Ruß aus Burgebrach hatte das Lied aus Dankbarkeit zu ihrer Heimat komponiert und den Text geschrieben. Bürgermeister Johannes Maciejonczyk dankte ihr mit einem Blumenstrauß: "Sie geben für die Kultur, die regionale Tradition und den Zusammenhalt in unserer Marktgemeinde genau die richtigen Töne vor."
Monika Ruß begleitete die von Reinhold Stubrach dirigierten Chöre bei diesem Lied auch am Piano. Tosender Beifall, stehende Ovationen und Forderungen nach Zugaben belohnten nicht nur ihr, sondern das Engagement aller Akteure. Neben den oben genannten Chören hatten auch die Bigband der Ebrachtaler Musikanten, der Männerchor Gesangverein Walsdorf 1878, der Gesangverein Sängerkranz 1922 aus Fürnbach, der Nürnberger Shanty-Chor der Wasserschutzpolizei und Moderator Stephan Bäuerlein für einen kurzweiligen Abend gesorgt. red