24 Kinder von acht bis 13 Jahren kamen ins "Haus am Knock" in Teuschnitz. Hier fand am ersten Adventswochenende die Veranstaltung der KLJB "... dann steht das Christkind vor der Tür" statt. Dabei wurden die Teilnehmer auf spielerische, kreative und spirituelle Weise auf das Weihnachtsfest eingestimmt.

Beim Abendimpuls am Freitag ging es um die Geburt Christi, diesmal aus Sicht eines genervten Esels und eines begriffsstutzigen Schafes. Am nächsten Morgen bastelten die Kinder ein Adventsgesteck für ihre tags zuvor gestalteten Kerzen. Dabei wurde ihnen ein Sinn für das "Upcycling" vermittelt, bei dem man müllreifen Gegenständen eine neue Funktion gibt, sei sie künstlerischer oder praktischer Art, und sie damit aufwertet.

Plätzchen gebacken

Weihnachtsstimmung kam auf, als kleinere Gruppen mithilfe des Küchenteams Plätzchen backten. Nach dem Mittagessen konnten die Kinder Teemischungen zusammenstellen, Weihnachtskarten besticken oder weiter an ihren Adventsgestecken basteln. Am Abend behängten sie Bäume mit kulinarischen Geschenken für die Waldbewohner. Beim Abendimpuls im Haus lauschten die Kinder dem Märchen "Das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzern" von Hans-Christian Andersen.

Am Vormittag des ersten Advents besuchte die Gruppe den Gottesdienst in Teuschnitz. Als letzte Einheit bemalten die Kinder zusammen ein Mandala. Nach dem Mittagessen fuhren sie in weihnachtlicher Stimmung nach Hause zurück. red