Am Mittwoch, 9. Mai, bieten die Musiker Werner Acker und Ignaz Netzer ab 20 Uhr in der Rathaushalle in Haßfurt nicht nur für Freunde der Saitenmusik ein Schmankerl besonderer Art. Als ein Novum in der deutschen Jazzgeschichte trifft ein Hochschuldozent für filigrane Jazzgitarre auf einen Gospel-und-Blues-Mann. So entsteht ein hochkarätiger Musikcocktail der verschiedensten Genres, umrahmt von balladesken Eigenkompositionen.
Ignaz Netzer steht seit 1971 auf der Bühne und blickt auf etwa 2700 Konzerte in vielen Ländern Europas zurück. Der Sänger, Gitarrist und Harpspieler veröffentlichte 16 Tonträger. 2015 gewann er den German Blues Award, seine Solo-CD wurde 2015 für den Preis der Deutschen Schallplattenkritik nominiert.
Werner Acker ist unter anderem Dozent an der Musikhochschule Stuttgart für Gitarre (Jazz/Pop) und in vielerlei Musikrichtungen zu Hause. Dies erklärt, dass man ihn durchaus auch auf den verschiedensten großen Bühnen in Konzerthäusern und Festivals gesichtet hat (als Gitarrist natürlich), so zum Beispiel mit Helen Schneider, mit der SWR-Bigband oder auf Musical- und Theaterbühnen zum Beispiel mit Ute Lemper.
Karten gibt es im Vorverkauf beim Kulturamt Haßfurt live, Bahnhofstraße 2, Telefonnummer 09521/688228. red