Mit strahlender Oktober-Sonne konnten die "Englischen Fräulein" ihre ehemaligen Mitschülerinnen vor dem Regentenbau begrüßen: ein frohes Wiedersehen zehn Jahre nach dem Jubiläumstreffen 2007. Die Organisatorinnen Gudrun Söder, Ellen Blanke und Erika Schmalzl haben ein weitgehend offenes Programm gewählt, Zeit und Gehwege haben die Teilnehmer nicht strapaziert und konnten beliebig gekürzt werden.
Der Besuch des Schulgebäudes war für die Auswärtigen eine gelungene Überraschung: Heute ein modernes Gebäude, ist es der Sitz des Caritasverbands für den Landkreis Bad Kissingen. Die Geschäftsführerin Anne Hilpert begrüßte die Teilnehmerinnen sehr herzlich und erläuterte in einem informativen Vortrag die vielfältigen Aktivitäten der Caritas.
Einige ehemalige Schülerinnen konnten sich in den ehemaligen Klassenzimmern noch erinnern, an welchem Fenster sie gesessen, öfter hinausgeschaut hatten - und ermahnt worden waren.
Erfreulich war, dass Gebäudekomplex und Areal für diese neue Nutzung erhalten bleiben.
Nach einem kleinen Bummel durch die Altstadt aßen die Teilnehmerinnen in einem Restaurant am Rosengarten zu Mittag und haben sich gleichzeitig Appetit gemacht auf das neue Highlight in Bad Kissingen: das in ein Behördenzentrum umgestaltete Luitpoldbad. Allerdings war die Besichtigung momentan nur von außen möglich - aber die herrliche Fensterfront auf der Saale-Seite kann man auch von außen genießen. Ein Innenhof-Besuch war über den Spielbanksteg möglich. Hier kam den ehemaligen Schülerinnen zufällig der Leiter des Kissinger Sommer-Büros, Thomas Lutz, entgegen und hat den Damen viele Fragen beantwortet. Die "Englischen Fräulein" freuen sich über die Fertigstellung - und die neuen kulturellen Events in der Stadt.
Zurück im Restaurant, war Kaffeeklatsch angesagt, Gesprächsstoff gab es noch immer genug. Am frühen Abend dann kam der Abschied, mit der Erkenntnis, man sollte sich öfter treffen...
Und etwas ganz wichtiges erwähnten die Teilnehmerinnen: "Wir haben viel gelacht." red