Erneut verhandelt haben die Dormitzer Gemeinderäte den Antrag, ein Becken zur Zwischenlagerung von flüssigem Wirtschaftsdünger zu errichten. Laut Angaben des Antragstellers soll in dem Becken während der Wintermonate abgelagertes Material aus Biogasanlagen gelagert werden.
Nach Düngeverordnung besteht in dieser Zeit ein generelles Ausbringungsverbot. Dieses Verbot erstreckt sich darüber hinaus auf Zeiten, in denen die
Ackerflächen gefroren oder schneebedeckt sind. Der Antragsteller wollte allenfalls garantieren, dass das Becken bis zum 1. Juli eines jeden Jahres leer sei. Der geplante Standort ist rund 90 Meter von einem Einkaufsmarkt entfernt.
Der Hetzleser Gemeinderat erteilte mit 8:5 Stimmen sein Einvernehmen zum Bauantrag. Das allerdings nur unter der Voraussetzung, dass die Prüfung durch die Bauaufsichtsbehörde eine Genehmigungsfähigkeit ergibt. Zudem wird der Antragssteller dazu verpflichtet, alle umwelt- und immissionsschutzrechtlichen Auflagen und Abstandsflächen einzuhalten.