Katharina Müller-Sanke

Kinder sollen gesund bleiben - das ist das Ziel der neuen Kampagne "Gesunde Schule", die die AOK-Gesundheitskasse in der Kasendorfer Grundschule gestartet hat.
Zum Auftakt gab es für alle Kinder ein gesundes und leckeres Frühstück. In den nächsten Monaten lernen die Schüler viel über gesunde Ernährung und über Bewegung. Dabei ist das Programm nicht starr festgelegt.
"Jede Schule, die mitmacht, bekommt ein auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Konzept", betonte Ernährungsberaterin Margot Schmitt. In Kasendorf zum Beispiel steht das Thema Pausenverpflegung auf der Tagesordnung, denn eine echte Möglichkeit, sich in der Pause zu versorgen, gibt es nicht. Viele kommen zusätzlich ohne Frühstück zur Schule. Da kann so ein Vormittag schon lang werden.


Benzin im Tank

"Ein ausgewogenes und gesundes Frühstück versorgt euch und euer Gehirn mit Energie. Nur wer richtig isst, kann auch richtig denken", erklärte Margot Schmitt. Das sei dann so, wie wenn der Akku vom Handy leer oder kein Benzin mehr im Tank ist.
Dass ein gesundes Frühstück richtig lecker sein kann, erfuhren die Jungen und Mädchen bei der Auftaktveranstaltung in der Schule. Es gab Sandwiches in Herzform, Käse, Quark, Obst und vieles mehr.
In Zukunft wird es einmal pro Woche einen gesunden Snack geben - in die Schule geliefert vom heimischen Bäcker Müller und hergestellt aus regionalen Zutaten. Außerdem wird regelmäßig gemeinsam gekocht beziehungsweise Essen zubereitet, die Schüler nehmen das Thema Ernährung verstärkt mit in den Unterricht, und auch die Ernährungsexpertin kommt regelmäßig vorbei.
Im zweiten Teil der Kampagne wird die Bewegungsfreude geschult. Zum Ende des Schuljahres sollen auch Eltern und Bezugspersonen in Workshops einbezogen werden. Dann steht zum Beispiel Stressbewältigung auf dem Programm.
Ein zweites Projekt der AOK in diesem Schuljahr findet übrigens in Neuenmarkt/Wirsberg statt. "Uns ist der Kontakt zu den Schulen ganz wichtig", sagte die Ernährungswissenschaftlerin Schmitt. "Wir wählen jedes Jahr nur wenige Schulen aus und betreuen die dafür ganz intensiv, so lernen die Kinder langfristig und alle profitieren."


Mit Begeisterung dabei

Das Frühstück als Auftakt hat jedenfalls schon mal Eindruck gemacht. Dass die Kinder mit so viel Begeisterung in ein Vollkornbrot mit Salat und Käse reinbeißen würden,hätten viele Eltern sicher nicht vermutet.