Viel Lob erhielten die Mitglieder des Kleintierzuchtvereins Gestungshausen 1893 (KTZV) für die Ausrichtung der 68. Kreisgeflügelschau mit angeschlossener Kreisjugendschau. Diese wurde in der Gemeinschaftshalle abgehalten und bestach mit ihrem einreihigen Aufbau. "Mit 782 Tieren, davon 161 in der Jugend, zeigen die Züchterinnen und Züchter eine breite Palette der Rassegeflügelzucht im Coburger Land. Durch den einreihigen Aufbau kommen die Tiere zur Geltung", betonte KTZV-Vorsitzende Ursula Weichert.

Sie dankte den vielen Helfern, insbesondere Ausstellungsleiter Siegfried, er sei durch seine langjährige Erfahrung eine wichtige Stütze. "Besser geht es nicht. Die Halle ist traumhaft", meinte der Vorsitzende des Kreisverbandes Coburg der Rassegeflügelzüchter, André Karl. Er ist besonders stolz auf die Jugendgruppe, die mit der gemeldeten Tierzahl an die Stärke der Vorjahre anknüpfte. Karl zeigte sich zufrieden mit der Gesamtmeldezahl und bat darum, der Rassegeflügelzucht auch weiterhin die Treue zu halten.

Dass die Rassegeflügelzucht mit viel Arbeit verbunden ist, machte stellvertretender Landrat Christian Gunsenheimer deutlich und dankte dem Verein für das Ausrichten der Kreisschau. "Beim KTZV Gestungshausen wird das Jahr über hart gearbeitet", sagte Bürgermeister Michael Keilich, der als Schirmherr fungierte. Der Verein habe sich als routinierter Ausrichter weit über die Grenzen der Region einen sehr guten Namen gemacht und sei eine eingeschworene Gemeinschaft, die obendrein über eine aktive Jugendarbeit verfüge.

Kein leichtes Amt hatten die elf Preisrichter. Sie konnten insgesamt 32 Mal die Höchstnote "vorzüglich" und 57 Mal die Bewertung "hervorragend" vergeben. Die vom ausrichtenden Verein gespendeten Ehrenbänder gingen an: Silvio Langert (Orpingtonenten, gelb), Otto Gansert (Amerikanische Leghorn, weiß), Herbert Lieb (Zwerg-Brahma, rebuhnfarbig-gebändert), André Karl (Deutsche Zwerg-Wyandotten, gelb), Siegfried Scheler (Deutsche Schautauben, dominant rot), Dieter Korzendorfer (Deutsche Modeneser Schietti, blau mit schwarzen Binden), Robert Schelhorn (Gimpeltauben Kupfergimpel schwarzflügel), Helmut Weber (Thüringer Schildtauben, schwarz), Gerhard Dehler (Lockentauben, blauschimmel), Zuchtgemeinschaft Kalter (Zwerg-Welsumer, rost-rebhunfarbig), Moritz Brehm (Deutsche Schautauben, dominant gelb).

Verbandsprämien erhielten: Dieter Otto (Rhodeländer, dunkelrot), Werner Strehler (Italiener, kennfarbig), Heribert Kunz (Seidenhühner, weiß), Frank Karl (Moderne englische Zwerg-Kämpfer, goldhalsig), Siegfried Bauer (Deutsche Zwerg-Wyandotten, silberfarbig gebändert, dunkel), Zuchtgemeinschaft Büttner (Coburger Lerchen, silber mit Binden), Horst Roth (Deutsche Modeneser Schietti, gelb), Eberhard Eckardt (Fränkische Feldtauben, rot), Helmut Weber (Thüringer Schildtauben, schwarz), Mathias Faber (Altenburger Trommeltauben, blau gehämmert), Nico Neumann (Rheinische Ringschläger, rotfahl).

Jugendverbandsprämien gingen an Felix Culmbacher (Araucanas, wildfarbig) und Felix Wachsmann (Texaner, rotfahl).

Alexandra Kemnitzer