Die Auszeichnung der beiden ehemaligen Kommandanten Rudolf Geyer und Roland Ziegler für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst mit dem Staatlichen Ehrenzeichen in Gold durch Kreisrat Erhard Hildner und den Dritten Pressecker Bürgermeister Christian Ruppert stand im Mittelpunkt der Jahresversammlung der Feuerwehr Wartenfels im Gasthaus Geyer. Ein weiterer Höhepunkt war die Ernennung von vier Ehrenmitgliedern: Für ihre Verdienste für den Feuerwehrverein wurden Claus Ludwig, Friedberth Schramm, Otto Wiedel und Dieter Utz zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Weiteren 16 Mitgliedern dankte die Wehr für jahrzehntelange Treue und Verbundenheit. 65 Jahre ist Georg Will dabei, 50 Jahre Otto Wiedel. Vier Jahrzehnte gehören Willi Gareis, Rudolf Geyer, Dieter Klein, Franz Klier, Claus Ludwig, Friedberth Schramm, Thomas Schütz, Dieter Simon, Aribert Stöcker, Norbert Tempel, Hans Utz, Hans Witzgall und Roland Ziegler der Wartenfelser Feuerwehr an. Und seit 25 Jahren ist Dieter Klughardt Mitglied des Feuerwehrvereins.

Vorsitzender Frank Kremer bezifferte die aktuelle Mitgliederzahl mit 181 Personen. Davon sind 40 Aktive, zehn gehören der Jugendfeuerwehr an, 151 sind passive und 24 Ehrenmitglieder.

Kommandant Daniel Geyer blickte auf zwölf Einsätze zurück. Neben den turnusgemäßen Übungen wurden die Wartenfelser noch zu einer Alarmübung des Löschzuges 1 des Landkreises Kulmbach gerufen, bei der ein Brand in einem alten Fabrikgebäude in Presseck mit mehreren vermissten Personen angenommen wurde. Zahlreich besuchten die Aktiven weitere Lehrgänge. Zwölf Wehrkräfte nahmen an der Leistungsprüfung "Wasser" teil.

Die Jugendwehr machte zehn Übungen und es wurde ein Schulungsabend abgehalten. Beim Kreisjugendleistungsmarsch in Kulmbach nahmen die Wartenfelser mit zwei Gruppen teil. Abgelegt wurde der Wissenstest.

Kreisrat Hildner lobte die Feuerwehr Wartenfels als eine lebendige Gemeinschaft unter guter Führung. Dritter Bürgermeister Ruppert meinte, das investierte Geld der Gemeinde in die Ausrüstungsgegenstände sei gut angelegt. Klaus-Peter Wulf