Der Sicherheitsdienst eines Kaufhauses in der Innenstadt hat am Montag gegen 14 Uhr die Polizei verständigt, nachdem ein Mann mit bestehendem Hausverbot im Laden angetroffen wurde. Der 23-Jährige stand dabei offensichtlich unter Alkohol- bzw. Drogeneinwirkung. Bei einer Durchsuchung wurden die Beamten schließlich fündig - der junge Mann führte eine Kleinstmenge an Cannabis mit sich. Das Rauschgift wurde sichergestellt. Im Weiteren ergaben sich Hinweise darauf, dass der Mann offensichtlich gefundene Schmuckgegenstände an Pfandhäuser veräußerte. Der 23-Jährige führte entsprechende Quittungen bei sich. Gegen den Erlanger wurden Strafverfahren wegen Hausfriedensbruch, Fundunterschlagung und wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. pol