Zum dritten Heimspiel in Folge in der Volleyball-Regionalliga empfangen die Damen der VG Bamberg am Sonntag um 15 Uhr die Esting Elephants in der Sporthalle am Georgendamm. Die Gäste aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck sind ein bekannter Gegner.
Die Vorsaison beendeten die Elefanten auf Tabellenplatz 4, direkt einen Platz vor den volley.ballarinas, wobei damals die Bambergerinnen in beiden Aufeinandertreffen die Oberhand behielten. Beide Spiele zeichneten sich durch lange und umkämpfte Ballwechseln aus. Auf ein ähnliches Spiel dürfen sich die Bamberger Fans auch dieses Mal freuen.


Faden verloren

Die Estingerinnen feierten bereits drei Siege aus vier Spielen und haben sich im Sommer mit einigen Talenten des SV Inning verstärkt. Saisonziel von Gäste-Trainer Vetrovsky ist es oben mitzuspielen. Für die volley.ballarinas geht es im Moment hingegen weiterhin darum, weiter zusammenzuwachsen und mehr Konstanz in die eigene Leistung zu bringen. Beim Spiel gegen den FSV Marktoffingen zeigten die Bambergerinnen zuletzt zwei starke Sätze, bevor sie den Faden verloren und das Spiel noch mit 2:3 abgaben. Gegen die Elefanten aus Esting wird es darauf ankommen, an die Leistung aus den beiden ersten Sätzen anzuknüpfen und noch eine Schippe darauf zu legen, um das Spielfeld am Ende als Sieger zu verlassen. Dafür haben die VG-Damen unter der Woche wieder fleißig trainiert.
Aufgrund der Herbstferien hatten sie sogar längere Hallenzeiten, so dass Coach Bekim Aliu die Gelegenheit hatte, nicht nur am Zusammenspiel zu arbeiten, sondern auch jede Spielerin individuell zu verbessern. Zudem stößt Libera Laura Badum nun wieder endgültig zur Mannschaft, nachdem sie ein halbes Jahr beruflich an der Ostsee verbracht hatte, so dass Aliu wieder auf den kompletten Kader zurückgreifen kann.
Da die Bayernliga-Mannschaft der VG am Sonntag kein Heimspiel hat, beginnt die Partie der volley.ballarinas bereits um 15 Uhr in der Halle am Georgendamm. nr