Zehn Schülerinnen und Schüler aus Bayern haben einen ersten Preis in der zweiten Runde des Bundeswettbewerbs Mathematik errungen. Für ihre starken Leistungen wurden sie gemeinsam mit den zweiten und dritten Preisträgern am Donnerstag, 29. November, in Freising ausgezeichnet, wie das bundesweite "Talentförderzentrum Bildung und Begabung" in Bonn mitteilte.

Insgesamt beteiligten sich dieses Jahr 1370 Jugendliche aus ganz Deutschland am Bundeswettbewerb Mathematik, davon 325 aus Bayern. Zehn Schüler errangen einen ersten Preis, weitere sieben schnitten mit einem zweiten Preis ab und 24 Nachwuchsmathematiker sicherten sich einen dritten Preis. Fabian Brütting (Ebermannstadt) errang einen dritten Preis.

Ansprechende und anspruchsvolle Aufgaben aus Algebra, Geometrie, Kombinatorik und Zahlentheorie sollen Interesse und Freude an der Mathematik wecken und fördern. Die Erstplatzierten haben sich für das Bundesfinale qualifiziert, das im Februar in Hofgeismar stattfindet. red