Drei Verletzte und erheblicher Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls auf der Maintalautobahn. Am Donnerstagnachmittag fuhr eine 53-jährige Frau mit ihrem Skoda als mittleres von drei Fahrzeugen an der Anschlussstelle Viereth auf die Hauptfahrbahn ein. Dabei zog sie vom Einfädelstreifen direkt auf den linken Fahrstreifen, um offenbar den vor ihr aufgefahrenen Reisebus zu überholen. Dabei kam es zur Kollision mit dem Volvo eines 58-Jährigen. Beide Fahrer wurden leicht und die Beifahrerin im Skoda schwer verletzt. Nach Eintreffen der unterfränkischen Feuerwehren aus Knetzgau, Sand und Eltmann sowie mehrerer Rettungsfahrzeuge und der Landung eines Rettungshubschraubers wurde die Fahrbahn in Richtung Bamberg bis gegen 19 Uhr total gesperrt und der Verkehr ausgeleitet. Es kam zu erheblichen Staus und Behinderungen. Der Sachschaden wird auf 30 000 Euro geschätzt.