Drei Unfälle an derselben Kreuzung haben am Donnerstag die Polizei Höchstadt auf Trab gehalten. Bereits um 8 Uhr morgens ereignete sich laut Pressebericht auf der B 470, Höhe Lonnerstadt, ein Verkehrsunfall mit einem Sachschaden in Höhe von rund 16 000 Euro. Eine 27-Jährige fuhr von Unterwinterbach kommend an die B 470 heran. An der Einmündung musste sie anhalten, weil noch zwei weitere Fahrzeuge vor ihr standen. Als diese dann nach links in die B 470 einbogen, folgte sie einfach, ohne den bevorrechtigten Verkehr nochmals zu beachten. Daher übersah sie ein von links kommendes Auto.
Der Ford Fiesta der Unfallfahrerin wurde von dem bevorrechtigten Audi A5 hinten links erfasst. Dadurch wurde der Audi nach rechts abgewiesen und kam nach etwa 50 Metern rechts neben der Straße im Feld zu stehen. Der 29-jährige Fahrer des Audi wurde leicht verletzt, auch die Unfallverursacherin musste sich in ärztliche Behandlung begeben. Die Fahrbahn musste für eine halbe Stunde einseitig gesperrt werden. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt.


Hintermann passt nicht auf

Etwa fünf Minuten später ereignete sich an derselben Unfallstelle ein Auffahrunfall. Dabei entstand ein Gesamtschaden von etwa 14 000 Euro. Eine 28-Jährige war mit ihrem Auto von Höchstadt in Richtung Uehlfeld unterwegs und bremste wegen des oben geschilderten Unfalls und der halbseitig blockierten Fahrbahn stark ab. Ein dahinter fahrender 29-Jähriger fuhr mit seinem Firmenfahrzeug auf. Die 28-Jährige wurde leicht verletzt, ihr Auto musste abgeschleppt werden.
Gegen 17.50 Uhr ereignete sich schließlich der dritte Unfall auf der Kreuzung mit einem Gesamtschaden von rund 12 000 Euro. Ein 28-Jähriger befuhr mit seinem Seat die B 470 aus Richtung Mailach kommend und wollte nach links in Richtung Vestenbergsgreuth abbiegen. Dabei übersah er den entgegenkommenden Mercedes einer 40-Jährigen. Diese bremste zwar noch stark ab und wich nach rechts aus, einen Zusammenstoß konnte sie jedoch nicht mehr vermeiden. In der Folge waren beide Autos nicht mehr fahrbereit. Die Fahrerin und ihr auf dem Beifahrersitz befindlicher Sohn erlitten leichte Verletzungen. Die auf dem Rücksitz befindliche Tochter wurde nicht verletzt. Auch der Unfallverursacher blieb unverletzt. pol