Gut ein Viertel der 585 Mitglieder des TSV Thurnau ist unter 18 Jahren alt. Für Vorsitzenden Roland Härtel ein Beweis, dass gerade Kinder und Jugendliche das breite Angebot im Traditionsverein intensiv nutzen. Er bedauerte aber auch, dass immer mehr Mitglieder den Verein nur noch als Dienstleister betrachten und sofort wieder austreten, wenn sie keinen Nutzen mehr sehen.
Bei der Hauptversammlung zeichnete Roland Härtel auch eine Reihe treuer Mitglieder aus. Geehrt wurden Roland Bock, Barthel Lauterbach und Günther Niederalt (alle 50 Jahre); Gerald Müller, Rüdiger Pietsch, Paul Schirmer, Jürgen Thormeyer und Matthias Zeilner (alle 40 Jahre) sowie Andreas Hahn, Kai Härtel, Kathrin Kaiser, Steffen Schwarz und Daniel Wiesel (alle 25 Jahre). Außerdem ernannte der TSV Klaus Herrmannsdörfer zum Ehrenmitglied.
Bei den Neuwahlen gab es keine großen Änderungen (siehe Kasten).
Die acht lizenzierten Übungsleiter des TSV hielten im vergangenen Jahr rund 2100 Trainingsstunden. "Damit liegen wir im Landkreis mit an der Spitze", sagte der Vorsitzende. Der Bedarf an Übungsleitern und Betreuern sei in allen Abteilungen groß. Härtel dankte auch "all den fleißigen Bienchen im Hintergrund", die den Verein mit am Leben hielten.
Kassier Hubert Linz trug wie immer humorvoll seinen Finanzbericht vor. Sorge bereitete ihm eine defekte Drainage im Aubachstadion, die Reparatur werde finanziell wohl nicht so leicht zu stemmen sein.
Die Revisoren Andreas Hahn und Frank Bergmann bescheinigten Linz eine saubere Buchführung.
Positiv fiel der Bericht des Fußballabteilungsleiters Harald Bauer aus. Dank einer Siegesserie nach der Winterpause habe die erste Mannschaft den Erhalt der Kreisklasse geschafft. Bauer gab bekannt, dass Trainer Mika Sajaia seinen Vertrag mit dem TSV um ein Jahr verlängert hat. Er dankte auch Johannes Butz und Vincent Reimann, die die zweite Mannschaft an die Spitze der B-Klasse führten. Vincent Reimann und Kai Härtel hätten zudem in ihrer Freizeit die Trainerlizenz erworben.
Mit dem Abschneiden der Fußballjunioren zeigte sich Roland Härtel zufrieden. Der Nachwuchs jage als JFC Thurnauer Land und in der JFG Maintal/Friesenbachtal dem runden Leder nach.
Die Angebote der Turnabteilung stellte Monika Schwarzmeier vor, die inzwischen auch Yoga-Kurse anbietet.
Den Bericht der Volleyballabteilung erstattete Christine Peukert. Alle Abteilungen hatten bereits in vorangegangenen Hauptversammlungen umfassend Bilanz gezogen.
Bürgermeister Martin Bernreuther lobte besonders die Nachwuchsarbeit im nach wie vor größten Verein der Marktgemeinde. Abschließend gab der alte und neue Vorsitzende bekannt, dass das Seefest wegen der Fußball-WM um eine Woche auf den 21. und 22. Juli verschoben wurde. red