Gleich mit drei Rauschgiftverstößen musste sich die Polizeiinspektion Hammelburg am Wochenende befassen. Bereits am Freitag gegen 7.30 Uhr fanden die Beamten im Bereich einer Bushaltestelle in der Kissinger Straße einen herrenlosen Rucksack, aus dem deutlicher Marihuanageruch drang. Kurze Zeit später gab sich ein 16-jähriger Schüler als Besitzer zu erkennen. Im Rucksack fanden die Beamten eine geringe Menge Marihuana, die beschlagnahmt wurde. Der Jugendliche wurde nach Abschluss der Maßnahmen an seine Mutter übergeben.

Am Freitagabend, kurz vor Mitternacht, kontrollierten zivile Polizeibeamte auf einer Grünfläche im Bereich des Oberthulbaer Sportplatzes eine Personengruppe, von der ebenfalls Marihuanageruch ausging. Im Verlauf der Kontrolle konnte bei einem 32-Jährigen ein Joint beschlagnahmt werden. Bei einer darauffolgenden Wohnungsnachschau bei dem Mann beschlagnahmten die Beamten dann schließlich noch einmal eine geringe Menge Marihuana.

Kurz nach Mitternacht unterzogen Beamte der Polizei Hammelburg einen 23-jährigen Hammelburger in der Diebacher Straße im Stadtteil einer Personenkontrolle. Im Verlauf der Kontrolle händigte der junge Mann den Polizisten schließlich vier Joints mit Tabak-Marihuana-Gemisch aus. Diese wurden beschlagnahmt. Wie die Polizei in ihrem Wochenendbericht mitteilt, werden gegen alle Beschuldigten nun Ermittlungsverfahren wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. pol