Drei Frauen und einen Mann beauftragte Weihbischof Ulrich Boom bei einem Pontifikalgottesdienst im Würzburger Kiliansdom. Als Gemeindereferentin wird Regina Bühner beauftragt, als Pastoralreferent Christoph Hippe und als Pastoralreferentinnen Lisa Fischer und Claudia Nowak.

Regina Bühner (53) stammt aus Sandberg. Nach der Mittleren Reife am Mädchenbildungswerk in Gemünden machte sie in Bad Neustadt eine Berufsausbildung zur Arzthelferin und arbeitete bis 2016 im erlernten Beruf. Zeitgleich absolvierte sie von 2012 bis 2016 den Gesamtstudiengang Religionspädagogik und Pastoraltheologie "Theologie im Fernkurs" bei der Domschule Würzburg. Von Januar bis August 2016 war sie im Vorbereitungsdienst in der Pfarreiengemeinschaft "Am Kreuzberg, Bischofsheim an der Rhön" eingesetzt. Ein Berufspraktisches Jahr in der Pfarreiengemeinschaft "Der Gute Hirte im Markt Burkardroth" schloss sich 2016 an. 2017 wurde Bühner Gemeindeassistentin in der Pfarreiengemeinschaft "Jesus - Quelle des Lebens, Bad Kissingen". Seit 2019 ist sie zudem auch in der Pfarrei Nüdlingen sowie in den Pfarreiengemeinschaften "Sankt Elisabeth, Garitz", "Immanuel Oerlenbach" und "Saalethal, Euerdorf" eingesetzt. Bühner ist verheiratet und Mutter von zwei Kindern.

Diplom-Theologin

Lisa Fischer (29) kommt aus Wörth am Main. Nach dem Abitur studierte sie von 2009 bis 2014 in Würzburg Theologie und schloss mit dem Diplom ab. 2014 wurde sie Pastoralassistentin in der Pfarreiengemeinschaft "Sankt Christophorus Sulzbach am Main." Seit 2018 ist Fischer in Elternzeit. Sie ist verheiratet und Mutter von zwei Kindern.

Christoph Hippe (31) stammt aus Hildesheim. Im Anschluss an ein Freiwilliges Soziales Jahr in einem Krankenhaus und einem Auslandsjahr im BDKJ-Freiwilligendienst in Bolivien studierte er von 2010 bis 2015 in Würzburg Theologie und schloss mit dem Magister Theologiae ab. Seither wirkt Christoph Hippe als Pastoralassistent in der Pfarreiengemeinschaft "Der Gute Hirte im Markt Burkardroth". Er ist verheiratet und Vater eines Kindes.

Studienaufenthalt in Bolivien

Claudia Nowak (46) stammt aus Wangen im Allgäu und wuchs in Nürnberg auf. Nach dem Abitur arbeitete sie als Au pair in Spanien. Von 1993 bis 1999 studierte sie in Regensburg und Würzburg Pädagogik und Theologie und schloss als Diplom-Theologin ab. Ein Studienaufenthalt führte sie nach Potosí in Bolivien. Im Jahr 2000 begann sie als Pastoralassistentin in Oberschleichach und der Kuratie Trossenfurt. 2001 wechselte sie nach Zeil am Main. Von 2002 bis 2016 war sie in Elternzeit und nahm Sonderurlaub. Seit 2016 wirkt Nowak in der Pfarreiengemeinschaft Hofheim. Sie ist verheiratet und Mutter von fünf Kindern. pow