Die U18-Basketballerinnen der DJK Don Bosco Bamberg haben die Hauptrunde in der Mädchen-Basketball-Bundesliga (WNBL) trotz einer 56:63-Niederlage gegen die Dragons Rhöndorf auf Platz 1 abgeschlossen und sich eine perfekte Ausgangsposition für die Play-offs geschaffen. Da die vier erstplatzierten Teams nur ein Sieg trennte und sie am letzten Hauptrundenspieltag aufeinandertrafen, war noch nahezu alles möglich. Weil die Rhein-Main Baskets deutlich gegen das Team Mittelhessen verloren haben (90:57), kam es zu einem Vierer-Vergleich - mit dem glücklichem Ende für die DJK, die den direkten Vergleich aus Hin- und Rückrunde gegen Rhöndorf für sich entschied und dadurch Platz 1 ergatterte. In den nun folgenden Achtelfinal-Play-offs im Modus "best-of-three" bekommt es die DJK mit der BSG Basket Ludwigsburg, dem Vierten der Gruppe Süd, zu tun. Der Gewinner dieses Duells trifft im Viertelfinale auf den Sieger zwischen USC Freiburg und Team Mittelhessen.

Bamberg erwischte den besseren Start, führte mit 14:7 und kurz vor der Pause mit 34:30. In der letzten Minute vor der Halbzeit waren die Gäste nicht zu stoppen und gingen mit einer knappen 37:36-Führung in die Kabine. Ladehemmungen und Foulprobleme belasteten nun die DJK in diesem kampfbetonten Spiel.

Vor dem letzten Viertel lag Bamberg mit 49:52 zurück. Und in der 35. Minute musste Anführerin Kim Siebert mit dem fünften Foul vom Feld.

Nun war der Korb für die Bambergerinnen wie vernagelt: Nur zwei Feldkörbe gelangen bis zur 38. Minute. Doch durch vorbildlichen Einsatz gestattete man den Gästen ebenfalls nur acht Zähler bis dahin.

Kurz vor Ende lag die DJK sogar mit zehn Punkten zurück. Nach einer Auszeit übernahmen Anna Hübschmann und Julia Förner die Verantwortung, Bamberg verkürzte zur Schlusssirene auf 56:63 - das genügte locker, um den direkten Vergleich zu gewinnen. red DJK Don Bosco: Kühhorn (5), Siebert (21), Edelmann (4), Barth (9), Hübschmann (11), Förner (6), K. Hidalgo, T. Hidalgo, Volk