So läuft es entspannt: Am Sonntag, 7. Juli, lädt Kaeser Kompressoren von 11 bis 18 Uhr zum Tag der offenen Tür. Für eine entspannte Anfahrt sorgen kostenfreie Shuttlebusse und Parkhäuser.

Parkplatz ist Festplatz

Ab 11 Uhr sind der Zugang zum Werks- und zum Festgelände des Coburger Druckluftspezialisten und ein Einblick in die Kaeser-Welt möglich. Da der große Parkplatz zum Festplatz geworden ist, kann er nicht angefahren und genutzt werden. Zudem wird es großräumige Umleitungen geben. Besucher werden daher gebeten, möglichst die Park-and-Ride-Optionen zu nutzen, die von Kaeser kostenfrei angeboten werden.

Einer Mitteilung des Unternehmens zufolge fahren anlässlich des Tages der offenen Tür Shuttlebusse aus der Coburger Innenstadt und von verschiedenen Haltepunkten auf und rund um die Lauterer Höhe ab 10.30 Uhr. In der Innenstadt ist der Einstieg am Ernstplatz und am ZOB möglich, auf der Lauterer Höhe stehen Busse an der HUK-Arena, dem Landratsamt und in der Von-Gruner-Straße am ehemaligen BGS-Gelände.

Wer in Coburg den regulären Stadtbus benutzt, um sich zu den Abfahrtstellen der Kaeser-Shuttlbusse am ZOB und Ernstplatz bringen zu lassen, kann dem jeweiligen Busfahrer der Linienbusses mitteilen, dass er zu Kaeser möchte, dann erhält er ein kostenfreies Sonderticket.

Geparkt werden kann auf den Parkflächen der HUK-Arena, von Obi, Edeka, Media Markt, Fressnapf, Landratsamt, Parkplatz HUK-Coburg Willi-Husong-Straße, Parkplatz HUK-Coburg Wilhelm-Ruß-Straße und am ehemaligen BGS-Gelände.

Alle Haltestellen der Busse werden regelmäßig angefahren. Der letzte Bus zur Rückfahrt vom Kaesergelände sowohl in die Innenstadt als auch auf die Lauterer Höhe, fährt um 18.30 Uhr. Wer in den Parkhäusern am Albertsplatz, Zinkenwehr, Mauer oder der HUK in der Kanalstraße parken möchte, erhält im Infozelt auf dem Kaeser-Festgelände einen Ausfahrtschein für die kostenfreie Ausfahrt.

Etliche Darbietungen

Auf dem Festgelände locken ein Druckluftparcours mit zahlreichen Spielen, verschiedene Informationszelte, musikalische Unterhaltung sowie THW und Feuerwehr mit Darbietungen. Für den kleinen und großen Hunger und Durst gibt es eine große Bandbreite kulinarischer Angebote zu vergünstigten Preisen. Die Tour auf dem Werksgelände durch die Kaeser-Hallen ist vorgegeben, doch innerhalb der Wegeführung können sich Besucher frei bewegen. Letzter Einlass auf das Werksgelände zur Werkstour ist um 17 Uhr. Aus Sicherheitsgründen dürfen auf das Werksgelände selbst keine Taschen mitgenommen werden, die größer als A 4 sind. Kinderwagen und Rollstühle haben Zugang.

Weitere Informationen gibt es online auf www.kaeser.de. red