Am sechsten Spieltag der Kreisliga 2 hat der SV Wolfers-/Neuengrün seine gute Form erneut unter Beweis gestellt und sich mit einem unerwartet hohen Sieg auf Platz 2 verbessert. Dagegen läuft der FC Stockheim noch immer seiner Form hinterher und belegt einen der beiden Relegationsplätze.

SV W/Neuengrün -
FC Stockheim 6:1 (3:1)

Gleich mit Beginn des Spiels ließen die Einheimischen erkennen, wer Herr im Hause ist. Nach einem schnell vorgetragenen Spielzug erzielte Baderschneider mit einem Hammerschuss, der von der Unterkante der Latte ins Tor prallte, die Führung. Nachdem man den Gästen etwas das Geschehen überlassen hatte, gelang eine Viertelstunde später durch einen schnell vorgetragenen Konter über Renziehausen und Bilek der zweite Treffer.
Kurz vor dem Wechsel konnten die "Bergleute" durch einen Freistoß verkürzen, obwohl der Ball die Torlinie nicht vollends überschritten hatte. Doch schon im Gegenzug war es erneut Bilek, der einen langen Ball per Kopf zum 3:1 in die Maschen beförderte.
Nach der Pause ließ man die Gäste wieder etwas gewähren, doch diese konnten nie wirklich gefährlich werden. Durch schnelles Kombinationsspiel kamen die Platzherren nach etwa einer Stunde zu etlichen guten Möglichkeiten, die jedoch teilweise kläglich vergeben wurden. Erst in der 75. Minute erhöhte de Jesus Sabino mit einem Flachschuss auf 4:1. Wenig später markierte Baderschneider, der beste Spieler auf dem Feld, nach schöner Vorlage von de Jesus Sabino mit einem Aufsetzer das 5:1. Zwei Minuten vor Schluss war es nach Vorarbeit von Baderschneider wiederum Bilek vorbehalten, den 6:1-Endstand herzustellen.
Der Sieg der "Wölfe" hätte bei konsequenterer Chancenverwertung durchaus noch höher ausfallen können. Der Schiedsrichter hatte mit dem fairen Spiel (keine Gelbe Karte) keinerlei Probleme. gb