Auf Einladung des Gartenbauvereins Streitberg führte der Landesbund für Vogelschutz eine Vogelstimmenwanderung durch. Die Führung übernahm Günther Eichler. Die Gartenbauvereine Moggast und Drügendorf schlossen sich an, so trafen sich über 30 Teilnehmer.
Schon beim Anstieg durch die Wedenbachklamm begleiteten die Gruppe abwechselnd Rotkehlchen, Mönchsgrasmücken und Zaunkönige mit ihrem Gesang. Beim Wasserfall in der Schlucht entdeckten die Kinder einen Feuersalamander. Keinen Meter entfernt lag das Nest einer Wasseramsel, die immer wieder ihre Flugkünste vorführte. Mit den Gesängen von Singdrossel, Buchfink, Sommergoldhähnchen und Zilpzalp bewältigten die Wanderer den Aufstieg zur Burgruine. Von dort konnte man am Felsen gegenüber der Burg eine Dohlenkolonie beim Brüten beobachten. Der Weg führte zur Muschelquelle, wo die Rufe des Wendehalses erklangen. Durch den Garten des Altersheims führte der Weg unter der Flugbahn eines Turmfalkenpaars zurück. 34 Vogelarten konnten in diesen zwei Stunden der Exkursion gesehen bzw. gehört werden. red