Großzügig zeigte sich dieser Tage wieder die Theatergruppe Kirchlauter. Sie spendete aus ihren Theateraufführungen "Chaos im Bestattungshaus" die stolze Summe von 4000 Euro. Ein Anliegen ist die Sanierung des Steinkreuzes im Friedhof von Kirchlauter, die rund 3000 Euro kostete und vor einiger Zeit abgeschlossen wurde. Das Kreuz steht über dem Priestergrab von Pfarrer Karl Josef Glockner, der nach 34-jähriger Tätigkeit als Priester in Kirchlauter im Jahr 1949 gestorben war. Die Bildhauer- und Steinmetzmeisterfirma Brecht aus Zeil hatte das Sandsteinkreuz umfassend saniert und die Theatergruppe steuerte mit 1500 Euro die Hälfte der Kosten bei. Außerdem erhielt der Kindergarten Kirchlauter 1500 Euro. Für die Renovierung des Vierzehnheiligen-Vortragsbildes wurden 500 Euro gegeben, und die IHADG erhielt ebenfalls 500 Euro. Die Theatergruppe Kirchlauter hat in den vergangenen Jahren wiederholt die Erlöse aus ihren Aufführungen gespendet. gg