Am Freitag, 16. November, um 19.30 Uhr findet im Theater Schloss Maßbach die Premiere von "Die Tanzstunde" statt. In der romantischen Komödie von Mark St. Germain spielen Anna Schindlbeck und Georg Schmiechen zwei sehr unterschiedliche Menschen, die nur mühsam denselben Takt halten können und sich dennoch näher kommen als erwartet. Regie führt Augustinus von Loe, die Bühne gestaltet Anita Rask-Nielsen.

Ever Montgomery muss für eine Preisverleihung tanzen lernen. Eigentlich keine allzu schwierige Aufgabe, würde er nicht Körperkontakt verabscheuen. Ever ist Autist, in Gesprächen nimmt er meist alles wörtlich, die Gesichtsausdrücke seiner Mitmenschen muss er mühsam entschlüsseln, und seinen Alltag hat er nach strikten Regeln organisiert.

Dieses geregelte Leben wird jetzt heftig durcheinandergebracht, denn als Tanzlehrerin hat er sich seine Nachbarin Senga Quinn ausgesucht. Senga hat jedoch ihre eigenen Probleme: Nach einem Unfall ist es fraglich, ob ihre Knieverletzung je so weit heilen wird, dass sie wieder als Tänzerin arbeiten kann. Die Stimmung ist also ziemlich gereizt, als Ever seine Nachbarin um Unterricht bittet. Über den Verlauf von wenigen Wochen kommen sich die ungleichen Tanzpartner näher - vielleicht sogar näher, als sie sich das hätten vorstellen können.

Karten und Infos gibt es im Theater Schloss Maßbach unter Tel: 09735/235 oder www .theater-massbach.de