JOsef Hofbauer

Sowohl der sanierte Allwetterplatz der Grund- und Mittelschule, als auch die Kinder haben ihre "Allwetter-Tauglichkeit" unter Beweis gestellt. Trotz Regens ließen es sich die Sechstklässler aus Ebermannstadt nicht nehmen, die beliebteste Sportstätte der ganzen Schule in Betrieb zu nehmen.
Risse im Belag, Bodenwellen und Stolperfallen hatten eine Sanierung des Allwetterplatzes notwendig gemacht. Erfreulicherweise, so Bürgermeisterin Christiane Meyer (NLE) würden voraussichtlich die ursprünglich veranschlagten Kosten unterschritten.
Als zuwendungsfähige Kosten seien 127 000 Euro anerkannt worden. Bei einem Fördersatz von 71 Prozent bedeute das 91 000 Euro, die vom Freistaat übernommen würden. Da der gesteckte Kostenrahmen unterschritten werde, kämen auf den Schulverband, der durch die Bürgermeister Helmut Krämer, Heiligenstadt (Einigkeit) und Edmund Pirkelmann (BBS) vertreten war, lediglich Kosten von rund 15 000 Euro zu.
Dieses Geld, so Bürgermeisterin Meyer, sei "sehr gut angelegt." Dies unterstrich Rektor Eberhard Krieger, der sich im Namen seiner Schüler auf viele Pausen, jede Menge Sportstunden mit Fußball, Handball, Basketball und Weitsprung freute. Auch für die Mittagsbetreuung und die offene Ganztagsschule sei dieses sportliche Angebot von enormer Wichtigkeit. Bürgermeisterin Meyer unterstrich: "Sport macht schlau!"