"Perfekt gemacht" lautete das Fazit der Kinder, die sich im Rahmen der Michelauer Kinderbibelwoche mit Gottes Schöpfung auseinandergesetzt hatten. Zum abschließenden Familiengottesdienst waren auch die Eltern und Großeltern eingeladen.
Eine Woche lang gab es Workshops für die Drei- bis Sechsjährigen aus dem Sophienheim-Kindergarten. Eine Woche war der richtige Zeitrahmen, um den Kindern die Schöpfungsgeschichte nahe zu bringen.
In einem kurzen Anspiel unterhielten sich die Schnecke Tiffany und der tollpatschige Künstler Theodor über die einzelnen Schöpfungstage. Mit seiner unbedarften Art provoziert Theodor die Schnecke, ihr Wissen über die Schöpfungsgeschichte mit ihm zu teilen. So erzählt sie, wie Gott laut der Bibel die Tiere und Pflanzen, aber auch Adam aus Erde und Eva aus der Rippe des Mannes schuf.
Bei der Kinderbibelwoche gehört vor allem Musik dazu. Gemeinsam singen die Kids "Einfach Spitze, dass Du da bist", klatschen und tanzen dazu. Fasziniert zeigt sich Theodor von den Formen und der Artenvielfalt der Fische, die sich aber auch bei den Pflanzen und weiteren Tierarten wiederfinden lässt.
Die gleiche Vielfalt entdecken die Kinder auch bei den Menschen. Alle sind verschieden und jeder ist einzigartig. "Ist auch gut so", weiß einer der Kleinen, "denn wenn alles gleich wäre, wäre es langweilig."
Gar nicht langweilig wird es den Kindern beim Malen und Basteln. Kleine Schatzkistchen entstehen mit einem Spiegel. Darin entdecken die Kinder sich selbst als großen Schatz. Aus Knetmasse formen die Kleinen die verschiedensten Tiere: Schnecken, Schildkröten, Zebras und sogar Schlangen.
Natürlich darf jeder seine Kunstwerke am Ende des Gottesdienstes mit nach Hause nehmen. Es ist die bleibende Erinnerung an die Kinderbibelwoche und Gottes perfekte Schöpfung.