Die Wählergemeinschaft Schlammersdorf hat ihre Bürger eingeladen, an der Aktion "Schlammersdorf räumt auf" teilzunehmen. Dem Aufruf folgten circa 50 Personen. Die fleißigen Helfer scheuten weder Wind noch Regen. Bei dem Rundgang wurden in kurzer Zeit vier Müllsäcke mit herumliegendem Unrat gefüllt. Mitglieder der Wählergemeinschaft nutzten dabei die Gelegenheit, mit interessierten Bürgern in den Dialog zu treten und diese zur aktiven Mitgestaltung der Gemeindearbeit zu motivieren.

Es wurde nämlich nicht nur Müll beseitigt, ein Ziel des Nachmittages war auch, die Brennpunkte des Ortes zu begehen und darüber zu diskutieren. Straßenschäden der Ortsdurchfahrt kamen hier genauso zur Sprache wie auch gefährliche Stellen, zum Beispiel wegen fehlender Beleuchtung am angrenzenden Fuß- und Radweg. Und entlang der Hauptstraße bis hin zur "Witzgallkurve" gibt es überhaupt keinen Gehweg, was die Wählergemeinschaft und ihre Gäste kritisierten. Die schlechte Beschriftung der Rad- und Wanderwege in und um Schlammersdorf und in der Gemeinde Hallerndorf war ein besonderes Anliegen einiger Interessierter. Es müssten Wegweiser aufgestellt werden, da die Gemeinde touristisch immer mehr erschlossen werde und es immer wieder zu Fragen von Touristen und Gästen komme, wo man wandern könne, hieß es. Heiß diskutiert wurden auch bestehende Ängste in Bezug auf die Erweiterung des Gewerbegebietes der Gemeinde Hallerndorf, welches im Ortsteil Schlammersdorf liegt. Zunehmende Verkehrs- und Lärmbelästigung und weitere Flächenversiegelung seien hier zu befürchten.

Nach vielen guten Ideen und Anmerkungen während dieser kombinierten Aktion lud die Wählergemeinschaft Schlammersdorf zu Kaffee und Kuchen ein. Gemeinderat Thomas Sawinsky verdeutlichte bei dieser Gelegenheit noch einmal die Vorhaben der Wählergemeinschaft, wie zum Beispiel die ganzheitliche Seniorenpolitik, Stärkung der Jugendarbeit, Anschaffung eines kostenlosen Grüngut-Containers und vieles mehr.

Bevor alle wieder auseinandergingen, wies Thomas Sawinsky auf den politischen Aschermittwoch am 26. Februar um 19 Uhr in der Brauerei Witzgall hin, den die Wählergemeinschaft Schlammersdorf zum ersten Mal ausrichten werde. red