Im Einvernehmen mit dem Obmann der Feldgeschworenen der Stadt Forchheim hat Forchheims Oberbürgermeister Uwe Kirschstein (SPD) die Begehung der nördlichen Gemarkungsgrenze von Forchheim angeordnet.
Beginn ist im Flurbereich Forchheim-Buckenhofen, Im Weidig, bei Flurnummer 919/3 (kurz vor der Kiesgrube Reichel) und Ende im Bereich Retterner Schlag, Flurnummer 4090, nördlichster Grenzpunkt. Die Begehung findet am Montag, 23. April, statt und beginnt um 8.30 Uhr.
Die Grundstücksbesitzer im oben genannten Begehungsgebiet sind zur Teilnahme an der Begehung eingeladen und werden gebeten, die Grenzsteine rechtzeitig von Gestrüpp, Erde und dergleichen zu befreien. Etwaige Mängel sollen den Feldgeschworenen-Obmännern der jeweiligen Gemarkungen sofort mitgeteilt werden, damit diese die erforderlichen Maßnahmen einleiten können. Auskünfte hierzu erteilt das Liegenschaftsamt unter Telefon 09191/714-332. red