Musikalisch verwöhnt wurden die Schwürbitzer an den Feiertagen. War es am Ostersonntag das Osterkonzert der Blaskapelle, so lockte am Ostermontag der musikalische Abend mit Suzan Baker und Dennis Lüddicke eine überwältigende Besucherzahl in die evangelische Kirche.
Die fränkisch-thüringische Kombination spiegelte sich bei den Konzertbesuchern. Nachdem ein großer Reisebus aus Thüringen vor der Kirche stand, war diese fest in fränkisch-thüringischer Hand. "Da ich beim letzten Mal ein paar Witze über die Thüringer gemacht habe, hat sich der Dennis diesmal Verstärkung geholt", witzelte Thomas Gruber, der die kirchliche Andacht gestaltete. Doch diese Rückendeckung hatte der Ausnahmegitarrist, der erneut durch sein virtuoses Spiel auf der Gitarre begeisterte, eigentlich nicht nötig. Er bildet das Pendant zur überzeugenden Stimme von Suzan Baker, für deren Stimmgewalt das Kirchenschiff fast zu klein ist. Mit "Holy Daddy Where Are You Now?" von ihrer CD "The Loudest Thoughts Ever" eröffnete die Sängerin das kleine Konzert, wobei angesichts ihres freimütigen Bekenntnisses zur christlichen Botschaft immer wieder deutlich wurde, wie sehr Gott und sein Sohn Jesus Christus ihr Leben bestimmen.


Berührende Songs

"Make A Joyfull Noise To The Lord" lautete auch das Motto passend zur frohen Osterbotschaft, die durch den festlich beleuchteten Altar mit dem Bild vom auferstandenen Jesus wirkungsvoll unterstrichen wurde. Wir sollten sein "Wirken auch in den kleinen Dingen unseres Lebens zu erkennen", das war sowohl der Anspruch der Worte von Thomas Gruber als auch der musikalischen Botschaft von Suzan Baker, die erläuternd zu ihren berührenden Songs immer wieder Erfahrungen aus ihrem eigenen Leben einfließen ließ.
Es ist die Liebe Gottes, die sie zu ihrem ureigenen Song "Agape" inspiriert habe. Die Unendlichkeit des Weltalls und die unvergleichliche Tiefe des Meeres könnten nur annähernd die Liebe beschreiben, die Gott jedem Einzelnen von uns zuteil werden lasse. Man kann sie nur bewundern in ihrer tiefen Gläubigkeit, für die sie mit Worten und ihren Liedern Zeugnis ablegt.
"Ich werd' noch zum Pfarrer", bekannte sie schmunzelnd nach dem Konzert, und in der Tat erreicht sie durch ihr musikalisches Glaubensbekenntnis Menschen intensiver als mancher Geistliche durch sein Predigtwort von der Kanzel. Dabei sind ihre Lieder international. Englisch und neuerdings auch Spanisch machen den sprachlichen Schwerpunkt ihrer Lieder aus, weil sich eben in den heißen Rhythmen und dem wohlklingenden Spanisch der Begriff "Liebe" so unvergleichlich einprägsam ausdrücken lässt.


Auch deutschsprachige Lieder

Das Publikum geht begeistert mit. Mit rhythmischem Klatschen begleitet es viele der Songs. Zu Herzen genommen hat sich Suzan Baker aber auch den Wunsch einiger Konzertbesucher mit weniger Fremdsprachenkenntnissen. Einige deutschsprachige Lieder hat sie in ihr Repertoire aufgenommen, und sie übersetzte auch den Inhalt einzelner englischsprachiger Lieder, bevor sie diese singt.
Längst sind damit die Osterkonzerte von Suzan Baker und Denis Lüddicke in Schwürbitz zu einer liebgewordenen Tradition geworden ebenso wie die anschließende Einkehr im benachbarten Gemeindehaus, wo man Ostern in geselliger Runde ausklingen lassen konnte.