Klingender Inbegriff friedvoll besinnlicher Weihnacht: Die Sinfonia aus Bachs Weihnachtsoratorium gilt als Königin aller pastoralen Hirtenmusiken und wird am 22. Dezember ab 19 Uhr in der Bamberger Konzerthalle zu hören sein, wenn Harald Strauss-Orlovsky und seine Sinfonietta zum Bamberger Weihnachtskonzert aufspielen. Dabei stehen auch weitere Teile des Oratoriums auf dem Programm wie der Engelschor "Ehre sei Gott in der Höhe" oder die Hirtenarie "Frohe Hirten, eilt, ach eilet". Bachs Festmusik wird vom Kammerorchester virtuos flankiert durch italienische Meisterwerke, darunter Cimarosas Oboenkonzert und "Chrysanthemen" von Puccini. Der Bamberger Solo-Oboist Andrey Godik, die Flötistin Heili Rosin und Konzertmeister Professor Walter Forchert mit weiteren Bamberger Prinzipalspielern bilden die instrumentale Solistengarde. Es singen der Kammerchor Nürnberg sowie der südafrikanische Tenor Siyabonga Maqungo. Foto: Raupach