Lieder, die Laune machen, war das Motto der 19. Schloss-Serenade der "Harmonie Neuhaus" im Innenhof des Neuhauser Wasserschlosses, zu der Freunde des Gesangs am Samstag erstmals unter Leitung von Hella Commichau eingeladen waren.

Singend und swingend zog der Chor in den Schlosshof ein und nahm die vielen Zuhörer mit auf eine musikalische Reise, mal laut, mal leise. Die Sänger erklärten singend, warum sie im Chor sind: "Nicht für Geld, nicht für Frieden in der Welt. Uns packt die Euphorie, es fühlt sich einfach unbeschreiblich an, wir fühl'n uns stark wie nie", schwärmten sie. Mit Schlagzeug (Johannes Ort) und Pianobegleitung (Jan Molga) fühlten sich die Sänger gut.

Mitglieder des Chores führten abwechselnd durchs Programm und dabei verrieten sie, dass ein großes Projekt anstehe.

Der Chor singt im März nächsten Jahres beim oberfränkischen Chormusical "I have a dream" in Bayreuth mit. In einer Mischung aus Gospel, Rock'n'Roll, Motown und Pop erzählt das Chormusical die Geschichte des Baptistenpastors und Friedensnobelpreisträgers Martin Luther King.