Ursprung 1901 begann die Firmengeschichte mit einer Reparaturwerkstatt für landwirtschaftliche Maschinen in Forsten bei München. 1934 bauten Albert und Josef Eicher das erste Mähauto. 1936 folgte der erste Eicher-Vierradschlepper mit 20-PS-Deutz-Dieselmotor. Erfolgsgeschichte Sie begann 1937 mit der Präsentation der ersten Schlepper. 1947 entwickelte Eicher den ersten luftgekühlten Dieselmotor, eine Weltneuheit, die ab 1948 in Serie produziert wurde. Seither war der Eicher das Maß aller Dinge in Sachen Schlepper. Produktion Bis 1984 baute Eicher 120 000 Traktoren. Sehr bekannt war die legendäre Raubtier-Baureihe mit Namen wie Tiger, Panther, Königstiger und Leopard (gebaut von 1958 bis 1969). Ende Wegen finanzieller Schwierigkeiten endete Mitte der 1980er Jahre die bis dato so erfolgreiche Geschichte des Familienunternehmens Eicher.